StartseiteNewsUnser HausFerienwohnungenAngebote/PreiseVideosKontaktImpressumLinks

Therme Bad Steben

Therme Bad Steben

Wellness-Oase für alle fünf Sinne
Neue Therme Bad Steben lockt mit spektakulären Einrichtungen und niveauvollem Service

BAD STEBEN. Ein wahrhaft „königliches“ Wohlfühlerlebnis erwartet die Besucher des von König Ludwig I. gegründeten Heilbades Bad Steben im Frankenwald.

Mit der Eröffnung der neuen Therme Bad Steben wurde das Bayerische Staatsbad mit seiner in Westeuropa einzigartigen Heilmittelkombination von Radon, Kohlensäure und Naturmoor zu einer Wellness-Oase ersten Ranges. „Genießen mit allen Sinnen“ wird so künftig zum Leitmotiv für einen Besuch des traditionsreichen Heilbades im Norden Bayerns, das nun mit den spektakulären Einrichtungen der Therme mehr denn je auch zur Wohlfühl-Destination für ein jüngeres Publikum avanciert.

Auf einer Gesamtfläche von rund 8.000 Quadratmetern erleben die Gäste in der Therme Bad Steben incl. dem angeschlossenen medizinischen Wellnesszentrum „sinnliche“ Bade-, Sauna- und Relax-Erlebnisse in einem Ambiente, das nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele ganz besondere Streicheleinheiten verspricht. In eineinhalbjähriger Bauzeit wurde das ehemalige Jean Paul-Bad mit einer Investition des Freistaates Bayern von rund 13 Millionen Euro komplett umgebaut und um wesentliche Bereiche erweitert. Schon die außergewöhnliche Architektur des renommierten Münchner Architekten Prof. Dr. Rudolf Wienands lässt Besonderes erwarten.

Neben der völlig umgestalteten Badehalle, der neuen Vital-Halle und den großzügigen Außenbereichen sind vor allem der „Pavillon des Hörens“ und der „Pavillon des Fühlens“ in dieser Form in ganz Europa einzigartig.

Nicht nur in den beiden futuristischen, kubenförmigen und von der Haupthalle räumlich abgesetzten Pavillons, sondern im gesamten Thermenbereich werden alle fünf Sinne mit speziellen Attraktionen angesprochen. Großen Raum nimmt das Thema „Farbe und Licht“ ein. Hier wurden die Erkenntnisse der modernen Farblichttherapie umgesetzt, deren wohltuende und heilkräftige Wirkung auf den Organismus unumstritten ist. Wechselnde Lichtstimmungen über und unter Wasser, aber auch in den Sauna-, Relax- und Anwendungsbereichen der Therme tragen zum Erlebnis „Sehen“ bei, ebenso wie die Formenvielfalt der Architektur und der wildromantische Kurpark, in den die Therme harmonisch eingebettet ist. Akustische Erlebnisse verspricht in erster Linie der „Pavillon des Hörens“ mit seinem beeindruckenden Resonanz-Turm, mit den eigens für Bad Steben konstruierten Klangduschen und einem „Light & Sound-Becken“, das mit wohltuenden Klängen, Lichteffekten und einer überdimensionalen Decke-Wand-Wasser-Projektion visuelle und akustische Reize vereint und dadurch eine starke Tiefenentspannung bewirkt. Gut möglich, dass den Besuchern hier auch das eine oder andere Meerestier „hautnah“ begegnet ...

Das große, 36 Grad warme Sole-Außenbecken bietet mit anatomisch geformten Sprudelliegen, Schwallduschen und Unterwasserdüsen wieder ganz andere Sinnenreize. Das integrierte Rundbecken mit großem Bodensprudler und Farblichtspiel erinnert an die Naturkräfte eines sprudelnden Geysirs. Ein Glanzstück ist auch der großzügige Strömungskanal, der Fließgeschwindigkeiten von bis zu zwei Metern pro Sekunde ermöglicht. In der Mitte des Kanals lohnt sich das „Aussteigen“ in der „Duftgrotte“, die mit aromatischen Düften wieder einmal das Sinneserlebnis „Riechen“ in seiner schönsten Form genießen lässt. Der Strömungskanal auf einer Wasserfläche von rund 140 Quadratmetern verbindet den „Pavillon des Hörens“ mit dem „Pavillon des Fühlens“ und seinen „spürbaren“ Erlebnissen. Auf zwei Ebenen werden hier archaische Gefühle wach gerufen, die via Tastsinn oder über die Hautoberfläche neu erlebt werden können. Sanfte und kräftige Wasserfälle und warmer Tropenregen bilden das Entrée im Erdgeschoß und leiten über in die aus heimischem Frankenwaldschiefer gestaltete, und mit 51 Quadratmetern wahrlich riesige Schiefer-Dampfgrotte. Das Wellness-Feeling der sanften Wärme wird unterstützt durch verschiedenfarbige Lichter an Wand und Decke, die den Raum in mystische Lichtstimmungen tauchen. Entspannung pur gibt es im Saunagästen vorbehaltenen „Edel-Lounging-Bereich“ im Obergeschoß. Rund um den zentralen Blütenpool gruppieren sich Wasserbetten, Wärmeliegen und eine gemütliche Samowar-Ecke. Farbiges Licht fällt durch runde Öffnungen einer hohen Kuppel in den Entspannungsbereich.

Perfekt verbindet sich der Orient mit dem Okzident im Innen- und Außenbereich des Saunalandes, dessen Gestaltung und Funktionalität stark an die traditionelle finnische Schwitzkultur angelehnt sind. Original finnische Kelo-Hölzer wurden für den Bau der Blockhäuser verwendet, die die unterschiedlichen Attraktionen im Saunadorf beheimaten. Milde Wärme und luxuriöse Düfte verspricht das Aroma-Dampfbad bei 45 bis 48 Grad, direkt gegenüber liegt die sanfte Bio-Kräutersauna in einer Blockhütte, die direkt in die moderne Glasfassade integriert zur Hälfte im Freien und zur Hälfte im Innenbereich liegt. Inmitten der Außenanlagen mit großzügiger Liegewiese auf der sonnigen Südwestseite der Anlage und 65 Quadratmeter großem Naturbadeteich befindet sich ein doppelstöckiges Saunahaus mit einer 85 bis 95 Grad heißen Aufgusssauna im unteren Stockwerk, während im Obergeschoß eine 95 bis 105 Grad-„Finnische Feuersauna“, ein Relaxraum und ein Außenbalkon mit herrlicher Aussicht über den Kurpark locken.

Trotz der großzügigen Dimensionen der einzelnen Bereiche in der Therme Bad Steben, die auch an gut frequentierten Tagen kein Engegefühl aufkommen lassen werden, sind alle Attraktionen auf kurzen Wegen erreichbar und ermöglichen so die ganz individuelle Reihenfolge ihrer Nutzung. Ganz zentral liegt die „alte“, jetzt völlig neue und moderne Badehalle mit 30 Grad warmem Wasserbecken, entspannendem Whirlpool, offenem Liegebereich, Solarien und dem akustisch abgeschirmten, vollverglasten Relaxbereich auf einer neu installierten Galerie entlang der Innenfassade. Fünf unterschiedlich große „Lichtkanonen“ sorgen auch hier für spektakuläre Farblichterlebnisse, die innenarchitektonische Gestaltung mit neuen Fassadenflächen und edlem Quarzitboden in warmer Farbgebung vermittelt angenehmes Wellness-Flair. Ganz neu ist die angrenzende Vital-Halle, deren multifunktionales Becken mit Hubboden Gymnastik- und Gesundheitsangebote wie beispielsweise Aqua-Balancing, Aqua-Walking oder auch Wassergewöhnungs- und Babyschwimmkurse ermöglicht. Auch hier lässt sich die Therme „mit allen Sinnen genießen“: Das Raumambiente wird von einem Licht durchlässigen „Skyplane-Dach“ über einer sichtbaren Holzkonstruktion, von Farben und Lichtern beherrscht und lässt jegliche Erinnerung an herkömmliche Wassertherapien schnell vergessen.

Keinesfalls zu kurz kommt bei all den Attraktionen das Erlebnis „Schmecken“. Die Saunabar „Aquamarin III“ mit Saunabiergarten, Freiterrasse und Kamin-Ecke verlockt zwischendrin zu einem kühlen Drink oder kleinem Snack. Aromatische Gerichte aus dem Wok, knackige Salate, leichte Nudelgerichte oder ein herrlich entspannendes Bademantelfrühstück  gibt es an der Free-Flow-Theke in der Barfußgastro „Aquamarin II“, wo man dem Küchenchef am Front-Cooking bei der Zubereitung über die Schulter schauen kann. Eine Bereicherung für ganz Bad Steben wird sicherlich das auch für die Öffentlichkeit zugängliche Bistro-Restaurant „Aquamarin I“ in der Eingangshalle werden. Das umfangreiche Angebot von großen und kleinen Köstlichkeiten, kreativ zubereitet von einem jungen Pächter-Team mit vielen Ideen, und der freie Blick auf die Innenbereiche des Bades sind Pluspunkte, die das Bistro für einen Work-out-Treff mit Freunden oder einem gemütlichen Abend mit der ganzen Familie geradezu prädestinieren.

Eine absolute Besonderheit in der Therme sind so genannte „Guest Relation Mitarbeiter“, die sich ausschließlich um die Betreuung der Besucher kümmern, Ihnen helfen, sich in den verschiedenen Bereichen der Therme zurecht zu finden, und geeignete Anwendungen für deren individuelle Bedürfnisse empfehlen. Die freundlichen Service-Engel bilden auf diese Weise das „Sahnehäubchen“ für das anspruchsvolle Dienstleistungsangebot der Therme Bad Steben.


Tägliche Öffnungszeiten außer Sonderveranstaltungen :

Wasserwelten: 09.00-22.00 Uhr
Saunaland:10.00-22.00 Uhr


Kontakt:

Therme Bad Steben
Bayerisches Staatsbad Bad Steben GmbH
Badstraße 31, 95138 Bad Steben
Postfach 1320, 95134 Bad Steben
Telefon: 09288/960-0
Telefax: 09288/960-10

Thermenleitung:
Jörg Zittrich
Telefon: 09288/960-60
Telefax: 09288/960-52
e-mail: joerg.zittrich@therme-bad-steben.de

Information:
Tourist-Information Bad Steben
Telefon: 09288/96-00
e-mail: info(at)therme-bad-steben.de 

Badeaufsicht:
Telefon: 09288/ 960-30

Weitere Infos:
Bayerisches Staatsbad Bad Steben GmbH
Badstraße 31
95138 Bad Steben
Teelefon 09288/960-0
Fax 09288/960-52

E-Mail: info(at)therme-bad-steben.de 

www.therme-bad-steben.de

Wellness Dome - Medical Wellness

Neben den erlebnisreichen Wasserwelten und dem Saunaland hat die Therme Bad Steben seit dem 15.09.2007 mit dem Wellnessdome eine weitere beeindruckende Wohlfühlwelt.

Der Wellness Dome, der das bisherige Angebot attraktiv ergänzt, erhebt die erst Ende 2004 eröffnete Therme Bad Steben mit dem Leitspruch „Mit allen Sinnen genießen“ jetzt endgültig zu einer der schönsten Wohlfühl-Oasen Deutschlands. In punkto „Medical Wellness“ – also gesundheitsfördernder Wohlfühl-Anwendungen – spielt das Bayerische Staatsbad mit seiner anerkannten medizinischen Kernkompetenz in diesem Bereich ohnehin eine besondere Rolle.

Auf zwei Ebenen erwarten den Besucher eine Vielzahl kleiner und großer Attraktionen:

Zwei Solebecken, ein Kneippbereich, eine Sole-Inhalationsgrotte, eine Wasserfall-Erlebnisdusche und der Sand-Licht Raum locken gerade gesundheitsbewusste Genießer an.

Passend zur Tradition des Frankenwaldes wurde der gesamte Wellness Dom im  „Schieferhöhlen-Ambiente“ gestaltet und vermittelt neben modernsten Wellness-Angeboten eine Atmospähre, die auch an den Bergbau rund um Bad Steben erinnert.

Sole-Schwebebecken

Liegen im 34 Grad warmen Wasser mit einem Solegehalt von 10-12%! Unterstützt von Unterwassermusik und stimmungsvoller Beleuchtung. Schweben Sie in dem nur 50 cm tiefen Becken ganz in Ruhe und genießen sie die entspannende Wirkung.

Maulaffen-Becken

Das erhabene Warmwasserbecken mit 34 Grad und soll der Kommunikations-Mittelpunkt sein, um "Maulaffen feil zu halten". Relaxen Sie auf den Sprudelsitzen und - liegen.

 Sand-Loggia

Liegen in warmen Sand! Versetzen Sie sich an einen Meeresstrand: der ca. 34 Grad warme Sand, ein Licht- und Farbenspiel von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang sowie die sanfte UV-Bestrahlung erwecken den Eindruck, als ob sie im Urlaub am Strand liegen. Enspannung pur!

Sole-Inhalationsgrotte

Im Untergeschoss der Schieferhöhlen-Landschaft konnen Sie so richtig durchatmen. Der fein zerstäubte Sole-Nebel sorgt für ionisierte Luft, der wie am Meer die Atemwege reinigt und das Immunsystem stärkt.

Sole-Lagune

Lassen Sie sich in der flach auslaufenden Lagune mit dem 34 Grad warmen Salzwasser umspülen und genießen Sie den Ausblick auf das weite Meer. mit Impressionen von Meeresbrandungen auf der Leinwand, sowie die sanfte UV-Bestrahlung hilft der Haut, sich zu regenierieren und sorgt für einen leichten Bräunungseffekt.

Wasserfall-Eck

Stellen Sie sich unter den Wasserfall und erleben Sie eine Muskelmassage der anderen Art. Ob Eisdusche oder Tropenregen, es ist etrwas besonderes, unter dem aus knapp 5 Metern Höhe herabfallenden Wasserfall zu stehen, begleitet von einem eindrucksvollen Farbenspiel.

Kneipper

Steigen Sie in ein Wechselbad der Temperaturen in dem Kneipp-Tretbecken, das mit unterschiedlich großer Bodenkörnung zur Fußreflexzonen-Massage ausgestattet ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Webcam Therme Bad Steben

Farbstimmung

Vitalhalle

Lichtspiele Vitalhalle

Schwimmhalle

Schwimmhalle

Außenbereich

Light & Sound

Licht and Sound-Becken

Sauna-Bereich

Empfangshalle